Land in Sicht!

Das Angebot

„Land in Sicht!“ ist als sozialräumliches Projekt im Bezirk Hamburg-Nord seit Jahren etabliert und gut vernetzt. Das Angebot beinhaltet eine lösungsorientierte Begleitung für einen Zeitraum von 3-4 Monaten. In dieser Zeit ist eine sehr individuelle Unterstützung möglich. Anzahl und Umfang der wöchentlichen Treffen orientieren sich flexibel am Bedarf im Einzelfall.

Für die Lebensbereiche, in denen es Veränderungsbedarf gibt, werden gemeinsam Ziele und Schritte erarbeitet. Durch die jahrelange enge Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten Behörden, Einrichtungen und Organisationen können die dringendsten Anliegen schnell geklärt und Lösungen auf den Weg gebracht werden. Um das Erreichte nachhaltig zu stabilisieren, werden je nach Bedarf Beratungsstellen und andere Angebote im Wohnumfeld als auch Menschen im persönlichen Umfeld einbezogen, die künftig Hilfestellung und Unterstützung leisten können.

Zielgruppe

Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15-25 Jahren, die sich in einer für sie unübersichtlichen und komplexen Lebenssituation befinden und sich Unterstützung bei der Bewältigung wünschen. Voraussetzung ist, dass sie ihren Wohnort bzw. ihren Lebensmittelpunkt im Bezirk Hamburg-Nord haben.

In der Regel ist eine Betreuung über einen längeren Zeitraum nicht erforderlich oder nicht gewünscht. Sollte sich im Laufe der Begleitung herausstellen, dass eine längerfristige Betreuung oder ein therapeutisches Angebot sinnvoll und notwendig ist, so wird eine entsprechende Überleitung begleitet.

Was soll erreicht werden?

Im Rahmen von „Land in Sicht!“ wird eine flexible und sehr individuelle Unterstützung gewährleistet. Die Teilnahme ist freiwillig, Themen und Inhalte bestimmen die Teilnehmer*innen. Die verabredeten Schritte werden pragmatisch und lösungsorientiert bearbeitet, bis man wieder „Land sieht“, um die Ziele eigenständig weiter zu verfolgen. Eine Wiederaufnahme zu einem späteren Zeitpunkt ist möglich, wenn in einer veränderten Lebenssituation wieder neue Bedarfe entstehen.

Aufnahmeprozess

Der Zugang ist niedrigschwellig und unbürokratisch möglich. Die meisten jungen Menschen werden durch die ASD-Abteilungen des Bezirkes Hamburg-Nord, durch soziale, aber auch therapeutische Einrichtungen oder Kliniken vermittelt. Es ist aber jederzeit auch möglich, sich eigenständig an die Projektmitarbeiter*innen zu wenden. Das Angebot ist freiwillig und lebt davon, dass die jungen Menschen motiviert sind, aktiv an der Veränderung ihrer Lebenssituation zu arbeiten, in der Regel aber nicht so genau wissen, wie sie das bewerkstelligen können. In einem ersten Gespräch wird das Angebot beschrieben. Möchte jemand die Unterstützung in Anspruch nehmen, so kann es sofort losgehen, erste Ziele und Schritte werden verabredet und auf den Weg gebracht.

Standort

„Land in Sicht!“ ist an unserem Büro und Beratungsstandort Barmbek in der Pestalozzistraße 29 verortet. Der Standort ist zentral gelegen, befindet sich fußläufig unter anderem in der Nähe der ASD-Abteilungen Dulsberg/Hohenfelde und Barmbek/Uhlenhorst. In unmittelbarer Nähe zum S/U-Bahnhof Barmbek ist der Standort mit öffentlichen Verkehrsmittel sehr gut zu erreichen.

Für diejenige, die in den nördlichen Stadtteilen des Bezirkes leben, kann auch die Außenstelle in Langenhorn, Tangstedter Landstraße 111 als Treffpunkt genutzt werden. Diese wiederum befindet sich fußläufig zur Abteilung des ASD-Langenhorn und ist gut angebunden an die U-Bahn-Station Langenhorn Markt.

Ansprechpartner und das Team

Leitung

Susanne Hoyer