Das Angebot

„JUGEND AKTIV PLUS – Wege in die Zukunft!“ ist ein Hamburg weites Programm zur Förderung von jungen Erwachsenen im Übergang von der Schule in das Berufsleben. Es wird durch die EU und die Stadt Hamburg gefördert. Die Dachträgerschaft hat die Johann-Daniel-Lawaetz-Stiftung, die Umsetzung erfolgt in den Bezirken durch 10 Kooperationspartner. Gangway ist für die Umsetzung im Bezirk Hamburg-Nord und im Bezirk Hamburg-Mitte auf den Elbinseln (Verlinkung zur Internetseite von JAP) zuständig.

JUGEND AKTIV PLUS unterstützt junge Menschen bei der Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche, aber auch und insbesondere in allen Alltagsfragen, die der Entwicklung einer berufliche Perspektive bislang im Wege standen. Das Spektrum der Themen ist sehr breit gefächert und reicht von Unterstützung im Bewerbungsverfahren bis hin zur Hilfe bei der Existenzsicherung und in prekären Lebensverhältnissen.

Im Rahmen von JUGEND AKTIV PLUS kann eine flexible und individuell auf den Einzelfall abgestimmte Unterstützung gewährleistet werden. Die Teilnahme ist freiwillig, Themen und Inhalte bestimmen die Teilnehmenden. Die Mitarbeiter*innen sind sehr gut vernetzt mit unterschiedlichsten Behörden und sozialen Einrichtungen in ihrer jeweiligen Region, kennen die Verfahrenswege und Prozesse von Antragstellungen und die Zugänge zu geförderten Angeboten. Auch die niedrigschwelligen Arbeitsangebote der Projektpartner können im Einzelfall genutzt werden.

Lerncoaching

Als ergänzendes Modul kann bei Bedarf ein Lerncoaching angeboten werden. Es beinhaltet gezielte Vorbereitung auf Einstellungstests, Schulabschlüsse und Ausbildung. Es dient der Auffrischung von schulischen Inhalten und der Unterstützung beim Lernen. Der Einstieg ist jederzeit möglich, Lernzeiten werden individuell vereinbart.

Zielgruppe

Zielgruppe sind junge Erwachsene im Alter von 18-25 Jahren. In begründeten Einzelfällen können auch Jugendliche ab 16 Jahren und junge Eltern bis 27 Jahre aufgenommen werden. Im Schwerpunkt sind es junge Menschen, die aus sehr individuellen Gründen (Lebensumstände, psychische Belastung, schulische Defizite etc.) den Übergang in das Berufsleben nicht geschafft haben und von anderen Angeboten nicht erreicht werden. Das einzige Aufnahmekriterium ist die Motivation, an der Umsetzung der verabredeten Ziele aktiv mitzuarbeiten. Gelingt dies aus irgendwelchen Gründen zunächst nicht, so ist eine erneute Aufnahme zu jedem Zeitpunkt wieder möglich.

Was soll erreicht werden?

Das Ziel von JUGEND AKTIV PLUS ist es, junge Menschen individuell auf dem Weg in eine berufliche Perspektive zu begleiten und diese nachhaltig abzusichern.

Aufnahmeprozess

Der Zugang ist niedrigschwellig und unbürokratisch. Die jungen Menschen werden durch Institutionen im Helfersystem und andere soziale Einrichtungen vermittelt oder wenden sich direkt an die Projektmitarbeiter*innen. Das Angebot ist freiwillig und lebt davon, dass die jungen Menschen motiviert sind, aktiv an der Veränderung ihrer Lebenssituation zu arbeiten, in der Regel aber nicht so genau wissen, wie sie das bewerkstelligen können. In einem ersten Gespräch wird das Angebot beschrieben. Möchte jemand die Unterstützung in Anspruch nehmen, so kann es sofort losgehen, erste Ziele und Schritte werden verabredet und auf den Weg gebracht.

Standort

Jugend Aktiv Plus HH-Mitte

JUGEND AKTIV PLUS Hamburg-Mitte

Im Bezirk Hamburg-Mitte finden Sie uns

auf den Elbinseln

Rotenhäuser Straße 75, Gebäude G
(Weltgewerbehof) im 1. Stock.
21107 Hamburg

Tel.: 040 / 764 88 504

Ansprechpartner*innen

Jugend Aktiv Plus HH-Nord

JUGEND AKTIV PLUS Hamburg-Nord

Im Bezirk Hamburg-Nord finden Sie uns

in Dulsberg

Weißenburger Straße 3,
22049 Hamburg

Tel.: 040 / 329 69 764

in Langenhorn

Tangstedter Landstraße 111
22415 Hamburg

Tel.: 040 / 882 350 66

Ansprechpartner*innen

Gesamtleitung

Susanne Hoyer