SOFA – Sozialräumliches Fachteam

Das Angebot

Die „SOFAs“ sind ein Angebot des INSELBUN(D)T bestehend aus den sechs Trägern:
Gangway e.V., Die FähreSCM Kinder- und Jugendhilfe GmbH, Margaretenhort Kinder- und Jugendhilfe gGmbH, Internationaler Bund e.V., Das Rauhe Haus Kinder- und Jugendhilfe und Für Soziales-S&S gGmbH.

„SOFA“ steht für Sozialräumliches Fachteam und ist ein Gremium, das von regional tätigen Einrichtungen und Projekten für Fachberatung genutzt wird. Auf den Elbinseln steht jeweils eines in den drei Sozialräumen Reiherstiegviertel, Kirchdorf und Veddel zur Verfügung.

Die Zielgruppe

Zielgruppe sind Mitarbeiter:innen von Kitas, Schulen, Einrichtungen und Organisationen, die mit Kindern, Jugendlichen oder Familien arbeiten und ein Interesse an Austausch haben und sich Anregungen oder eine Einschätzung von Fachleuten für ihre Arbeit wünschen. Das Angebot ist offen für alle, die es nutzen möchten.

Der Zugang

Wer Interesse an der kollegialen Beratung hat, meldet sich bei der/dem Ansprechpartner:in für das jeweilige SOFA an. Die Termine sind unter

www.sha-elbinseln.de/organisation/sozialraeumliche-fachteams

hinterlegt. Die Ansprechpartner:innen unterstützen auf Wunsch bei der Vorbereitung und stehen während der Beratung zur Seite.

Die Inhalte

Die Treffen finden jeweils 1x monatlich in Kirchdorf, auf der Veddel und im Reiherstiegviertel statt und können in Anspruch genommen werden für

  • ressourcenorientierte kollegiale Beratung
  • Unterstützung bei der Risikoeinschätzung im Kinderschutz
  • Ideenbörse und Reflektion von Fallverläufen

Alle Anliegen werden anonymisiert beraten. Es werden keine personenbezogenen Daten gesammelt. Zuständigkeiten und Verantwortung belieben auch nach der Beratung in der Hand der eingebenden Einrichtungen. Risikoeinschätzungen im Kinderschutz werden regelhaft durch insoweit erfahrene Fachkräfte im Kinderschutz moderiert.

Ansprechpartner und das Team

Das Kernteam eines SOFA besteht aus einer festen Gruppe von Mitarbeiter:innen von ASD, Schulen, ReBBZ, Beratungsstellen, kommunalen und freien Jugendhilfeträgern und Sozialraum-Projekten sowie weiteren auf den Elbinseln tätigen sozialen Einrichtungen.