Das Angebot

Bei diesem Schulprojekt handelt es sich um eine Kooperation zwischen der BASFI und der BSB, konkret zwischen dem Regionalen Bildungs- und Beratungszentrum (ReBBZ) Harburg, dem Jugendamt Harburg, der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und Gangway e.V..

Zielgruppe

Die Temporäre Lerngruppe Harburg nimmt Kinder im Alter zwischen 6 und 8 Jahren auf, die als „unbeschulbar“ gelten und keine Freude am Lernen haben. In der Regel wurden sie bereits stundenweise im ReBBZ beschult. Des Weiteren haben diese Kinder einen besonderen Unterstützungsbedarf und machen durch besonders herausforderndes Verhalten auf sich aufmerksam. In manchen Fällen besteht schon Kontakt mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie und manchmal steht eine Kindeswohlgefährdung im Raum.

Was soll erreicht werden?

Ziel des Projektes ist es, den Kindern die Teilnahme am schulischen Alltag in ihrer Regelschule wieder zu ermöglichen. Hierbei ist ein essentieller Teil die Arbeit mit den Sorgeberechtigten und dem eventuell schon vorhandenen Helfersystem (z.B. Großeltern, Nachbarn etc.).

Im ersten Jahr lernen die Kinder in einer kleinen Gruppe Handlungsmöglichkeiten und Methoden kennen, um sich in ihrer emotionalen, sozialen und schulischen Entwicklung zu stabilisieren und um schwierige Situationen angemessen und sicher gestalten zu können.

Im zweiten Jahr werden die Kinder in der Regel in ihre Stammschulen „re-integriert“. Sowohl das Kind als auch die Pädagog*innen der Stammschule werden aus dem Projekt heraus begleitet und unterstützt. Zusammen mit dem Helfersystem wird der mögliche weitere Bedarf ermittelt und angebahnt.

Grundlegendes zur TLG

  • Die Zugänge erfolgen i.d.R. über den ASD und/oder über das ReBBZ Harburg-Kern.
  • Die TLG nimmt nur Kinder mit Zustimmung der Sorgeberechtigten auf, da eine wesentliche Garantie eine wirksame Zusammenarbeit mit den Sorgeberechtigten ist.
  • Das Kind bleibt auch während der TLG-Zeit Stammschüler seiner Schule.

Die Projektzeit in der TLG besteht aus zwei Phasen. Die erste Phase für das Kind und seine Familie besteht aus intensiver Arbeit an individuellen Themen, um eine Reintegration zu ermöglichen. Für die Schule besteht eine Vorbereitungszeit um notwendige Anpassungen zur Reintegration zu schaffen.

In der zweiten Phase kommt es zur Reintegration in die Stammschule, wobei individuelle zeitliche Prozessanpassungen möglich sind, sofern dies von Sorgeberechtigten, ASD und ReBBZ/TLG als zielführend erachtet wird.

Standort

Die TLG Harburg befindet sich im Obergeschoss eines roten Backsteingebäudes auf dem Gelände des

ReBBZ-Bildungsabteilung
Schwarzenbergstraße 72
21073 Hamburg

rebbz-harburg.hamburg.de

Ansprechpartner und das Team

Zuständige Leitung bei Gangway e.V.

Die Mitarbeitenden mit unterschiedlichen fachlichem Hintergrund decken den Unterricht ganztägig von 8-16 Uhr ab, wobei immer zwei Personen verlässlich anwesend sind.

Die Betreuer*innen bringen dabei teils langjährige Erfahrungen aus unterschiedlichen Disziplinen mit. Unsere Mitarbeiter*innen besuchen regelmäßige Schulungen.